International Journal of Computerized Dentistry
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int J Comput Dent 19 (2016), No. 2     9. June 2016
Int J Comput Dent 19 (2016), No. 2  (09.06.2016)

Page 135-151, PubMed:27274562, Language: English/German


The effect of immediate dentin sealing and optical powder removal method on the fracture resistance of CAD/CAM-fabricated endocrowns
Der Effekt einer Sofortversiegelung des Dentins und der Entfernungsmethode des Scanpuders auf die Bruchfestigkeit von in CAD/CAM-Systemen hergestellten Endokronen

El-Damanhoury, Hatem M. / Gaintantzopoulou, Marianna
Objectives: To evaluate the effect of immediate dentin sealing and optical powder removal method on the fracture resistance of CAD/CAM-fabricated ceramic endocrowns.
Materials and methods: Seventy-eight extracted premolars were endodontically treated. Standardized endocrown preparations were done in 60 teeth. Teeth were divided equally (n = 10) depending on the treatment of dentin (delayed sealing [DS] or immediate sealing [IS]), and the methods of optical powder removal (air-water spray washing [AW]; microabrasion [MA]; or aqueous suspension of pumice [PB], followed by air-water spray washing). After cementation, specimens were thermocycled (5,000 cycles, 5°C/50°C) and stored in distilled water for 1 week. Specimens were loaded in compression using a universal testing machine until failure. Failure load was recorded, and modes of failure were examined under a stereomicroscope. Micromorphological evaluation of different dentin treatments was done under SEM (n = 3). Results were analyzed using two-way ANOVA and Bonferroni post hoc multiple comparison tests (α = 0.05).
Results: Fracture resistance of all IS groups was significantly lower than DS groups, except for AW. There was no statistically significant difference between powder removal methods.
Conclusion: Immediate dentin sealing does not improve the fracture resistance of endocrown restorations. Air-water spray washing is adequate to remove the optical powder after optical scanning impression taking.

Zielsetzung: Das Ziel war die Untersuchung des Effekts einer Sofortversiegelung des Dentins (immediate dentin sealing, IDS) und der Entfernungsmethode des Scanpuders auf die Bruchfestigkeit von in CAD/CAM-Systemen hergestellten Endokronen.
Material und Methoden: 78 extrahierte Prämolaren wurden endodontisch behandelt. Bei 60 Zähnen wurde eine standardisierte Präparation für eine Endokrone durchgeführt. Die Zähne wurden entsprechend der Dentinbehandlung (spätere Versiegelung, delayed sealing [DS] beziehungsweise Sofortversiegelung, immediate sealing [IS] und des Verfahrens der Entfernung des Scanpuders (Luft-Wasser-Spray [AW], Mikroabrasion [MA] oder wässrige Suspension mit Bimspulver [PB] mit anschließendem Absprühen mit Luft-Wasser-Gemisch) in gleich große Gruppen aufgeteilt (n = 10). Nach der Zementierung wurden die Proben einem Thermocycling-Verfahren (5.000 Zyklen, 5/50°) unterzogen und für eine Woche in destilliertem Wasser gelagert. Die Proben wurden in einer Universalprüfmaschine einer Kompressionsbelastung bis zum Versagen unterzogen. Die Versagenslast wurde dokumentiert und die Versagensursachen unter dem Stereomikroskop untersucht. Die mikromorphologische Untersuchung unterschiedlicher Dentinbehandlungen erfolgte im REM (n = 3). Die Ergebnisse wurden mittels zweifaktorieller ANOVA und Bonferroni-post-hoc-Analyse für Vergleichstests analysiert (α = 0,05).
Ergebnisse: Die Bruchfestigkeit aller IS-Gruppen war signifikant niedriger als die der DS-Gruppen, mit Ausnahme von AW. Es bestand kein statistisch signifikanter Unterschied zwischen den Puderentfernungsmethoden.
Schlussfolgerung: IDS verbessert die Bruchfestigkeit von Endokronenversorgungen nicht. Die Entfernung des Scanpuders mit Luft-Wasser-Spray nach der Abformung mittels Scan ist ausreichend.

Keywords: adhesion, endocrown, immediate sealing, fracture resistance
Adhäsion, Endokrone, Sofortversiegelung, Bruchfestigkeit

fulltext (no access granted) order article as PDF-file (20.00 €)