International Journal of Computerized Dentistry
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int J Comput Dent 17 (2014), No. 4     22. Dec. 2014
Int J Comput Dent 17 (2014), No. 4  (22.12.2014)

Page 297-306, PubMed:25643461, Language: English/German


Rapid Prototyping - When Virtual meets Reality
Rapid Prototyping - virtuell trifft Realität

Begum, Zubeda / Chheda, Pratik
Rapid prototyping (RP) describes the customized production of solid models using 3D computer data. Over the past decade, advances in RP have continued to evolve, resulting in the development of new techniques that have been applied to the fabrication of various prostheses. RP fabrication technologies include stereolithography (SLA), fused deposition modeling (FDM), computer numerical controlled (CNC) milling, and, more recently, selective laser sintering (SLS). The applications of RP techniques for dentistry include wax pattern fabrication for dental prostheses, dental (facial) prostheses mold (shell) fabrication, and removable dental prostheses framework fabrication. In the past, a physical plastic shape of the removable partial denture (RPD) framework was produced using an RP machine, and then used as a sacrificial pattern. Yet with the advent of the selective laser melting (SLM) technique, RPD metal frameworks can be directly fabricated, thereby omitting the casting stage. This new approach can also generate the wax pattern for facial prostheses directly, thereby reducing labor-intensive laboratory procedures. Many people stand to benefit from these new RP techniques for producing various forms of dental prostheses, which in the near future could transform traditional prosthodontic practices.

Unter Rapid Prototyping (RP) versteht man die individuelle Herstellung massiver Modelle mithilfe dreidimensionaler Computerdaten. In den letzten zehn Jahren gab es immer weitere Fortschritte beim RP, die zur Entwicklung neuer Techniken geführt haben. Diese wurden zur Herstellung verschiedener Prothesen angewendet. Zu den Herstellungsverfahren des RP gehören die Stereolithographie (SLA), das Fused Deposition Modeling (FDM), das Computerized Numerical Control Milling (CNC-Fräsen) und neuerdings auch das selektive Lasersintern (SLS). Zu den Anwendungen der RP-Techniken in der Zahnheilkunde gehören die Herstellung von Wachsaufbauten für Zahnprothesen, von Gussformen für Zahnersatz und Epithesen und von Gerüsten für herausnehmbaren Zahnersatz. Früher wurde mithilfe eines RP-Geräts physisch eine Kunststoffform des Gerüsts der herausnehmbaren Teilprothese angefertigt, welches als zu verwerfendes Muster diente, doch seit Einführung der Technik des selektiven Laserschmelzens (SLM) können Prothesengerüste aus Metall direkt ohne eigene Gussphase hergestellt werden. Mit dieser neuen Herangehensweise lässt sich auch der Wachsaufbau für Epithesen direkt generieren, wodurch arbeitsintensive Laborverfahren eingespart werden können. Viele Menschen könnten von dieser neuen Technologie der Herstellung verschiedenartigster Formen des Zahnersatzes profitieren. Herkömmliche prothetische Verfahren könnten in naher Zukunft durch RP-Techniken verändert werden.

Keywords: dentistry, prosthodontics, rapid prototyping, selective laser sintering, stereolithography
Rapid Prototyping, Stereolithographie, selektives Lasersintern, Zahnheilkunde, Prothetik

fulltext (no access granted) order article as PDF-file (20.00 €)