International Journal of Computerized Dentistry
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int J Comput Dent 20 (2017), No. 4     15. Dec. 2017
Int J Comput Dent 17 (2014), No. 1  (20.03.2014)

Page 65-74, PubMed:24791466, Language: English/German


SICAT Function: Anatomical Real-Dynamic Articulation by Merging Cone Beam Computed Tomography and Jaw Motion Tracking Data
SICAT Function: Anatomisch realdynamische Artikulation durch Fusionierung von DVT- und Jaw-Motion-Tracking-Daten

Hanßen, Nils / Ruge, Sebastian / Kordaß, Bernd
Diagnostic imaging and jaw motion tracking are among the most important technologies used to document and assess the functional status of the stomatognathic system and to plan complex prosthetic restorations. However, the two technologies have not been used together until now. This article introduces SICAT Function (SICAT, Bonn, Germany), a new software application that directly combines and merges three-dimensional cone beam computed tomography (CBCT) and electronic jaw motion tracking (JMT) data. The software can also import digital impressions acquired with intraoral scanners and integrate them in functional movement displays. The result is an anatomically precise yet real-dynamic rendering of jaw movement, ready for comprehensive evaluation and analysis. Moreover, changes in the joint space (gap between the condyle and mandibular fossa) at defined mandibular resting positions or during mandibular movements can be directly measured and displayed. Only one CBCT scan is needed for patient-specific assessment of condylar positions (centric and therapeutic), which are displayed together with the joint space. All other positions are derived via correlation with electronic measurements.

Bildgebende Verfahren und elektronische Registrierungen zählen zu den wichtigsten Methoden für die Erfassung des Funktionszustandes des stomatognathen Systems und für Planungen komplexer prothetischer Restaurationen. Bislang stehen beide Methoden für sich. Innerhalb dieses Beitrags wird die neue Lösung SICAT Function (SICAT, Bonn) vorgestellt, mit der dreidimensionale-bildgebende Daten, die mit dem DVT gewonnen wurden, mit elektronischen Bewegungsmessungen (Jaw Motion Tracking) direkt gekoppelt und miteinander fusioniert werden. Auch digitale Modelle, die mit intraoralen Scanverfahren gewonnen wurden, lassen sich in das System integrieren und in Bewegungsfunktion darstellen. Im Ergebnis entsteht eine anatomisch präzise und zugleich realdynamische Patientensituation, die umfassend ausgewertet und analysiert werden kann. Veränderungen im Gelenkspaltraum bei Einnahme von definierten Unterkieferpositionen oder im Verlauf der Unterkieferbewegung lassen sich direkt metrisch darstellen. Für die individuelle Auswertung der kondylären Positionen (zentrische, therapeutische) einschließlich des Gelenkspaltraums ist nur eine einzige DVT-Aufnahme notwendig. Alle anderen Positionen ergeben sich aus der Kopplung mit der elektronischen Messung.

Keywords: Cone beam computed tomography (CBCT), jaw motion tracking, CAD/CAM, real-dynamic mandibular movement
Digitale Volumentomografie, DVT, elektronische Registrierung, CAD/CAM, realdynamische Unterkieferbewegung

fulltext (no access granted) order article as PDF-file (20.00 €)