International Journal of Computerized Dentistry
International Journal of Computerized Dentistry
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int J Comput Dent 12 (2009), No. 4     (23.11.2009)

Int J Comput Dent 12 (2009), No. 4  (23.11.2009)

Page 309-325, Language: English/German


Guidelines for the Preparation of CAD/CAM Ceramic Inlays and Partial Crowns
Richtlinien für die Präparation CAD/CAM-gefertigter Keramikinlays und -teilkronen

Ahlers, M. Oliver / Mörig, Gernot / Blunck, Uwe / Hajtó, Jan / Pröbstere, Lothar / Frankenberger, Roland
Ceramic inlays and partial crowns have become scientifically recognized posterior restorations. Their clinical effectiveness depends on the development of durable dental ceramics and luting materials as well as an effective bonding system. Therefore, these factors were in the focus of interest in the past. In contrast, only little attention was given to preparation techniques. However, current studies show that special preparation rules should be followed to ensure best fitting CAD/CAM ceramic restorations and long-lasting clinical success.This paper describes preparation requirements by means of detailed three-dimensional schematic drawings and then deduces the clinical procedure for the preparation of ceramic inlays and partial crowns with standardized preparation instruments.

Keramikinlays und -teilkronen sind mittlerweile wissenschaftlich anerkannte Restaurationsformen für den Seitenzahnbereich. Die Voraussetzungen für ihre klinische Bewährung liegen in der Entwicklung haltbarer Dentalkeramiken und Befestigungswerkstoffe sowie einer angepassten Befestigungssystematik. Beide Parameter standen daher in der Vergangenheit im Mittelpunkt der Beachtung. Im Gegensatz dazu wurde der zugrunde liegenden Präparationstechnik eher weniger Beachtung geschenkt. Aktuelle Studien zeigen allerdings, dass auch bei der Herstellung CAD/CAM-gefertigter Keramikrestaurationen spezielle Präparationsregeln beachtet werden müssen, um einen dauerhaften Erfolg sicherzustellen. Im vorliegenden Beitrag werden die Präparationsformen anhand von detaillierten dreidimensionalen Schemazeichnungen beschrieben und auf deren Grundlage die klinische Vorgehensweise für die Präparation von Keramikinlays und -teilkronen unter Verwendung standardisierter Präparationsinstrumente abgeleitet.

Keywords: preparation technique, preparation design, preparation instruments, depth marking, ceramic inlays, ceramic partial crowns, production of CAD/CAM restorations, adhesive bonding, risk of fracture, cavity angle
Präparationstechnik, Präparationsdesign, Präparationsinstrumente, Tiefenmarkierung, Keramikinlays, Keramikteilkronen, CAD/CAM-Restaurationsherstellung, adhäsive Befestigung, Frakturrisiko, Kavitätenwinkel

 fulltext (no access granted)      order article as PDF-file (20.00 €)